"Sportlich zur Nachhaltigkeit" 2012/13

Preisverleihung

Das Lebensministerium führte bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit den Bundesländern und Partnern aus der Wirtschaft erfolgreich den Wettbewerb "Sportlich zur Nachhaltigkeit" durch. "Wir holen Vereine und Sportorganisationen auf das Podest, die Klimaschutz und Nachhaltigkeit ambitioniert und zielbewusst umsetzen. Sie zeigen beispielgebend, wie Sportveranstaltungen als Green Events an Qualität gewinnen und gleichzeitig zum Klimaschutz beitragen", betont Umweltminister Niki Berlakovich anlässlich der Prämierung der sechs Siegerprojekte im Rahmen der diesjährigen internationalen Green Events Austria Konferenz des Lebensministeriums mit rund 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Wien.

Foto: BMLFUW/Markus Rief

Umweltminister Berlakovich zeichnete am 23.Mai 2013 umweltfreundliche Sportveranstaltungen im Rahmen der Green Events Austria Konferenz aus. Abfall, Mobilität, Energie, Wasser, Getränke, Lebensmittel und soziale Verantwortung sind die Hauptkriterien beim Wettbewerb "Sportlich zur Nachhaltigkeit 2012/13"

Foto: BMLFUW/Markus Rief

Bewertung nach Kriterien der Nachhaltigkeit

"Umwelt- und Klimaschutz ist ein Teamsport, bei dem wir den Erhalt unserer Lebensqualität für uns und nachfolgende Generationen mit vereinten Kräften erreichen müssen. Die Siegerprojekte demonstrieren vorbildlich, wie Sport, Umweltschutz, Ressourcenschonung und soziales Engagement erfolgreich zusammenspielen", erklärt Berlakovich.
Ausschlaggebend für die Bewertung war die Berücksichtigung ökologischer und nachhaltiger Kriterien bei der Abwicklung der Veranstaltung:
  • Vermeidung und Trennung von Abfall, An- und Abreise mit klimafreundlichen Verkehrsmitteln,
  • Verpflegung mit regionalen, saisonalen, biologischen oder fair gehandelten Lebensmitteln und Getränken,
  • schonender Umgang mit Energie und Wasser sowie
  • Aspekte der sozialen Verantwortung.

Die Siegerprojekte erhielten insgesamt 7.000 Euro Preisgeld.

Qual der Wahl

Bei den eingereichten 65 Sportveranstaltungen mit rd. 300 Maßnahmen nahmen ca. 462.000 Sportlerinnen und Sportlern sowie Gästen in allen 9 Bundesländern an 227 Veranstaltungstagen teil. Damit wurde die Zahl der Einreichungen von 50 aus dem Vorjahr übertroffen. Die Jury hatte es nicht leicht, aus allen Einreichungen der Sommer- und Wintersportarten die Siegerprojekte auszuwählen. Wobei Laufveranstaltungen mit 24 Nennungen die Einreichliste anführen, gefolgt von Schulveranstaltungen, Fußball- und Handballturniere, Radfahren, Leichtathletik, Stockschießen, Frisbee, Kampfsport, Schwimmen, Triathlon, Tennis, Bauerngolf, Eishockey, Winterolympia, Eiskunstlauf und Skiweltmeisterschaften. Aufbauend auf einer Basisbewertung durch das Österreichische Ökologie-Institut für die Bereiche Abfall, Mobilität, Speisen und Getränke, Energie und Wasser, Soziales Engagement bewertete die Jury die Einreichungen nach Kreativität, Innovation und Gesamtbild der Sportveranstaltung.
Aus den eingereichten Veranstaltungen kürte die Jury sechs Preisträgerinnen und Preisträger:

1. Gesamtsieger und Sieger in der Kategorie soziales Verantwortung

GOODBALL – KICKEN & KONZERTE FÜR KOHLE, Benefizfußballturnier am Sportclubplatz Hernals (Wien), mit rund 2.300 Aktiven und Gästen, Veranstalter: GOODBALL, http://goodball.at

Foto: BMLFUW/Markus Rief

2. Gesamtsieger und Sieger in der Kategorie Energie und Wasser

24 STUNDEN BIKEN FÜR DEN KLIMASCHUTZ 2012, Hart, Eberdorf, Kaindorf (Steiermark), rund 6.000 Aktiven und Gästen, Veranstalter: Verein Ökoregion Kaindorf, http://oekoregion-kaindorf.at

Foto: BMLFUW/Markus Rief

3. Gesamtsieger und Sieger in der Kategorie Abfall

KIDSRUN4KIDS 2012, Wien, rund 30.000 Aktiven und Gästen, Veranstalterin: SLAM Marketing, Rainer Patak Werbe GmbH, http://www.kidsrun4kids.at

Foto: BMLFUW/Markus Rief

3. Gesamtsieger

UTE BOCK CUP 2012, Hernals (Wien), rund 2.200 Aktiven und Gästen, Veranstalter: Verein Freundinnen und Freunde der Friedhofstribüne, http://www.utebockcup.at

Foto: BMLFUW/Markus Rief

Siegerin in der Kategorie Mobilität

FIS ALPINE SKI WM SCHLADMING 2013, Schladming (Steiermark), rund 300.000 Aktiven und Gästen, Veranstalterin: FIS Alpine Ski WM, http://www.schladming2013.at

Foto: BMLFUW/Markus Rief

Siegerin in der Kategorie Lebensmittel und Getränke

2. TIERSCHUTZLAUF 2012, Wien, rund 700 Aktiven und Gästen, Veranstalter: Verein gegen Tierfabriken VGT, http://vgt.at

Foto: BMLFUW/Markus Rief

Alle Maßnahmen im Überblick

Alle Maßnahmen der ausgezeichneten Veranstaltungen als Broschüre finden sie hier Preisträgerinnen und Preisträger 2013

Sport und Umweltschutz als gemeinsames Team

Träger des Wettbewerbs "Sportlich zur Nachhaltigkeit 2012/13" ist das Netzwerk "Green Events Austria", das vom Lebensministerium, den Bundesländern Niederösterreich (Sauberhafte Feste), Oberösterreich, (KlimaKultur: KulturKlima) Salzburg (Umweltfreundliche Gastlichkeit), Steiermark (g'scheit feiern), Tirol (Green Events Tirol) und Wien (ÖkoEvent) sowie den Umwelt- und Abfallverbänden der Gemeinden getragen wird. Die Partner beim Wettbewerb sind die Österreichische Bundes-Sportorganisation, Sportunion, ASVÖ Wien, EZA - Fairer Handel GmbH, Biobauernverband Bio Austria, Druckerei Gugler, Getränke Pfanner, ARA AG, Eventlocation vista 3 und Cupsolutions. Die Organisation und Abwicklung erfolgt über das Österreichische Ökologie-Institut.