Nachhaltig gewinnen 2015/16!

Green Events Austria Gala 2016 setzt starkes Zeichen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Bundesminister Andrä Rupprechter gibt die Preisträgerinnen und Preisträger von "nachhaltig gewinnen" 2015/16 bekannt. © BMLFUW/Florian Köfler

Bundesminister Andrä Rupprechter und EU Umweltkommissar Karmenu Vella zeichneten am Donnerstag den 2.Juni 2016, bei der „Green Events Austria Gala“ mit über 220 Gästen im Studio 44 die nachhaltigsten Veranstaltungen Österreichs aus. Die Sportveranstaltungen, Kulturevents, Dorf- und Stadtfeste feiern im Einklang mit der Umwelt, der lokalen Wirtschaft und mit sozialer Verantwortung. Sie erhalten Preisgelder von insgesamt 15.000 Euro.

Andreas Egger, Geschäftsführer von oeticket.com.; Bundesminister Andrä Rupprechter; EU Umweltkommissar Karmenu Vella und Ewald Roth, sportlicher Leiter der Karate WM 2016 in Linz. © BMLFUW/Florian Köfler


„Alle Welt spricht von Nachhaltigkeit – hier wird sie gelebt. Für viele österreichische Veranstalterinnen und Veranstalter ist nachhaltige Eventplanung längst alltäglich. Wir holen jedes Jahr die besten Green Events aus ganz Österreich auf die Bühne und setzen ein klares Zeichen: Green Events sind die Zukunft“, betonte Bundesminister Andrä Rupprechter.

10 Jahre Green Events Austria

Die Erfolgsgeschichte von Green Events Austria jährt sich 2016 zum 10. Mal. Vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft gegründet, schreibt Green Events Austria europaweit einzigartige „grüne“ Geschichte. Gemeinsam mit den Bundesländern und Partnern aus Wirtschaft, Sport und Kultur initiiert das bundesweite Netzwerk „Green Events Austria“ eine Vielzahl an Projekten, setzt Green Event Standards und lanciert gemeinsam den Wettbewerb „nachhaltig gewinnen“.

Auszeichnung für Preisträgerinnen und Preisträger von „nachhaltig gewinnen! 2015/16“

Heuer verzeichnete der Wettbewerb „nachhaltig gewinnen“ mit 95 Events aus allen Bundesländern einen Rekord an Einreichungen. 44 Kulturveranstaltungen, 26 Sportevents und 25 Dorf- und Stadtfeste mit über 720.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Gäste setzten 3.000 Green Event Maßnahmen um.

Als Highlight der Gala zeichnete Bundesminister Andrä Rupprechter gemeinsam mit EU Umweltkommissar Karmenu Vella die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs aus. Diese Events feiern im Einklang mit der Umwelt, der lokalen Wirtschaft und mit sozialer Verantwortung.

Preisträgerinnen und Preisträger in der Kategorie nachhaltige Sportevents 2015/16:

  • CROSS COUNTRY LAUF (Nö)
  • GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN (Wien)
  • 24 STUNDEN BIKEN FÜR DEN KLIMASCHUTZ (Steiermark)

Bundesminister Andrä Rupprechter und ARA Vorstand Werner Knausz gratulieren CROSS COUNTRY LAUF (Nö) © BMLFUW/Florian Köfler

Mehr Informationen zu den Green Event Maßnahmen von CROSS COUNTRY LAUF (Nö)

Bundesminister Andrä Rupprechter und ARA Vorstand Werner Knausz gratulieren GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN (Wien) © BMLFUW/Florian Köfler

Mehr Informationen zu den Green Event Maßnahmen von GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN (Wien)

Bundesminister Andrä Rupprechter und ARA Vorstand Werner Knausz gratulieren 24 STUNDEN BIKEN FÜR DEN KLIMASCHUTZ (Steiermark) © BMLFUW/Florian Köfler

Mehr Informationen zu den Green Event Maßnahmen von 24 STUNDEN BIKEN FÜR DEN KLIMASCHUTZ (Steiermark)

Zudem nominiert: INTERNATIONAL CHILDREN'S GAMES (Tirol), NÜRNBERGER GASTEIN LADIES, ROTE NASENLAUF (Wien).


Wolfram Tertschnig, BMLFUW (links) und Monika Mitter,
Amt der NÖ Landesregierung (rechts) zeichnen die nominierten Sportevents aus. © BMLFUW/Florian Köfler

Preisträgerinnen und Preisträger in der Kategorie nachhaltige Kulturevents 2015/16:

  • FREE TREE OPEN AIR (Oö)
  • WIESENROCK FESTIVAL (Tirol)

Bundesminister Andrä Rupprechter und ARA Vorstand Werner Knausz gratulieren FREE TREE OPEN AIR (Oö) © BMLFUW/Florian Köfler

Mehr Informationen zu den Green Event Maßnahmen von FREE TREE OPEN AIR (Oö)

Bundesminister Andrä Rupprechter und ARA Vorstand Werner Knausz gratulieren WIESENROCK FESTIVAL (Tirol) © BMLFUW/Florian Köfler

Mehr Informationen zu den Green Event Maßnahmen von WIESENROCK FESTIVAL (Tirol)


Zudem nominiert: KUFSTEINER FAHRRADKINO, PARTYCIPATION (NÖ), FESTIVAL u19 - CREATE YOUR WORLD (OÖ).

Wolfram Tertschnig, BMLFUW (rechts) und Erich Gungl, Amt der Steiermärkischen Landesregierung (links) zeichnen die nominierten Kulturveranstaltungen aus.(Fotos © BMLFUW – KÖFLER)

Preisträgerinnen und Preisträger in der Kategorie nachhaltiges Dorf- oder Stadtfest 2015/16:

SÜDWIND STRASSENFEST (Wien)

Bundesminister Andrä Rupprechter und ARA Vorstand Werner Knausz gratulieren SÜDWIND STRASSENFEST (Wien) © BMLFUW/Florian Köfler

Mehr Informationen zu den Green Event Maßnahmen von SÜDWIND STRASSENFEST (Wien)


Zudem nominiert: BETHLEHEMSTRASSENFEST in Linz, BIO ERNTE FEST in Graz, LINZFEST, MISTFEST in Wien, WEINFEST in Feldkirch.

Wolfram Tertschnig, BMLFUW (rechts) und Ulrike Stocker, Wiener Umweltschutzabteilung MA 22 (links) zeichnen die nominierten Dorf- und Stadtfeste aus.(Fotos © BMLFUW – KÖFLER)

Best of Green Events Austria Award an das 24 STUNDEN BIKEN FÜR DEN KLIMASCHUTZ

Der erstmals vergebene Award ging an das 24 STUNDEN BIKEN FÜR DEN KLIMASCHUTZ in der Ökoregion Kaindorf. Diese „G’scheit Feiern“-Veranstaltung gewann in der Kategorie Sport bereits zum dritten Mal und wurde von der Jury mit den meisten Punkten beurteilt.

„Uns ist die soziale, ökologische aber auch die ökonomische Säule des Events gleich wichtig. Wir haben uns über 10 Jahre hinweg jährlich Gedanken gemacht, wie wir das Event in Bezug auf alle Säulen immer wieder verbessern können.“ so Margit Krobath von der Ökoregion Kaindorf.

Bundesminister Andrä Rupprechter gratuliert Margit Krobath von der Ökoregion Kaindorf zum Best of Green Events Austria Award an das 24 STUNDEN BIKEN FÜR DEN KLIMASCHUTZ © BMLFUW/Florian Köfler

Österreichs beliebtester Mehrwegbecher feiert 10. Geburtstag und bekommt einen Best of Green Events Award!

Für ökologisch sinnvolle Mehrwegsysteme wurde CUP SOLUTIONS ausgezeichnet. Mit dem Ziel, ihren Kunden den Umgang mit Mehrwegbechern so einfach und effizient wie möglich zu machen, bietet die österreichische Firma durchdachte und nachhaltige Gesamtkonzepte. Über 8.000 zufriedene Kunden, darunter: Donauinselfest, Wiener Stadthalle, Nightrace Schladming, Nova Rock, u.v.m.

„Wir haben in den letzten 10 Jahren über 50 Mio. Mehrwegbecher gespült und damit nicht nur 440.000 kg Müll sondern auch 3,9 Mio. kg CO2 äquivalent eingespart. Derzeit haben wir 3.000.000 Becher mit fast 100 Bechertypen zur österreichweiten Vermietung auf Lager“ so Geschäftsführer Christian Chytil.

Bundesminister Andrä Rupprechter gratuliert Geschäftsführer Christian Chytil und Christina Teubl (CUP SOLUTIONS Mehrweg GmbH) zum Best of Green Events Austria Award an das 24 STUNDEN BIKEN FÜR DEN KLIMASCHUTZ © BMLFUW/Florian Köfler

Green Event Austria Award presented by oeticket.com für die Karate WM 2016

Erstmal in der Geschichte von Green Events Austria vergibt oeticket.com einen Sonderpreis für herausragende Leistungen im Bereich Nachhaltige Organisation einer Großveranstaltung!

„Als größter Ticketanbieter Österreichs sehen wir uns in der Verantwortung, nachhaltig und ressourcenschonend zu arbeiten. Dabei unterstützen und beraten wir auch langfristig unsere Veranstalterinnen und Veranstalter. Umso mehr freut es uns, den diesjährigen Green Event Austria Award presented by oeticket.com an die Karate WM 2016 zu vergeben.“ so Andreas Egger Geschäftsführer von oeticket.com.

Bundesminister Andrä Rupprechter; Andreas Egger, Geschäftsführer von oeticket.com.; Ewald Roth, sportlicher Leiter der Karate WM 2016 in Linz und EU Umweltkommissar Karmenu Vella. © virtualnights/key.sina

„Wir setzen seit Beginn der Planungen zur Karate WM auf Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit. Wir haben uns bis ins kleinste Detail Gedanken gemacht. So setzen wir im Catering auf 100% Bio, Regionalität und Mehrweg, kooperieren eng mit ÖBB und Linz Linien, schulen und beschäftigen bewusst eine Vielzahl an schwer integrierbaren Langzeitarbeitlosen und bieten ein buntes und völkerverbindendes Kulturprogramm. Ein besonderes Anliegen ist uns, das Thema Nachhaltigkeit sowohl den 2.500 Sportlerinnen und Sportler aus 100 Nationen als auch den rund 25.000 Zuschauerinnen und Zuschauer zu vermitteln. So ist auch einer der 5 Thementage dem Leitbild der nachhaltigen Entwicklung gewidmet!“ so der sportliche Leiter Ewald Roth.

Die Events können sich über ein gesamtes Preisgeld von insgesamt 15.000 Euro freuen.