MOBILITÄT

Der Veranstaltungsort soll mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn, Bus, U-Bahn, Straßenbahn), zu Fuß und/oder mit dem Fahrrad gut erreichbar sein. Die Veranstalterinnen und Veranstalter achten bei der Planung und Durchführung der Events auf eine klimaschonende An- und Abreise der Teilnehmenden und kommunizieren dies rechtzeitig in entsprechender Form. Ist der Veranstaltungsort öffentlich nicht erreichbar, sollen umweltfreundliche Alternativen wie Shuttledienste, Fahrradtaxidienste, Anrufsammeltaxis, Fahrgemeinschaften oder Mitfahrbörsen angeboten und jedenfalls beworben werden.

Maßnahmenbeispiele:
  • Beschilderung der Einstiegsmöglichkeiten zu den öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Sonderangebote für öffentliche Verkehrsmittel (z.B. Kombiticket, Eintrittsermäßigung)
  • Wetterfeste und sichere Fahrradabstellplätze
  • Kurze Transportwege durch regionale Partner und Nutzung eines umweltfreundlichen Fuhrparks für das Team
Ein gutes Beispiel
Green Mountainbike Schladming Planai
Eine umweltgerechte und nachhaltige Sportveranstaltung. Sozial verträglich und ökonomisch erfolgreich. 2009 setzte die Veranstaltung verstärkt Schwerpunkte im Bereich Klimaschutz. Zum Beispiel durch die "Ökostaffel" bei der Anreise, durch die Kooperation mit der ÖBB und durch die Förderung des Radverkehrs während und zur Veranstaltung.Mehr