Jurykriterien

Die Jurymitglieder beurteilen die umgesetzten Maßnahmen in den Themenbereichen

sowie den Kriterien

  • Kreativität und Innovation bei der Umsetzung der Green Event Maßnahmen
  • Vorbildwirkung und Gesamtbild der Veranstaltung
  • Breitenwirkung, Größe und Bedeutung der Veranstaltung bzw. Kreativität bei Kleinveranstaltungen
  • Qualität der Dokumentation: Bei Wiedereinreichungen wird die Jury besonders auf die Nachvollziehbarzeit der Nachweise achten.
  • Kontinuierliche Verbesserung: Bei Wiedereinreichungen wird auch eine Verbesserung zum Vorjahr in die Bewertung einfließen.

Wenn ein Kriterium für eine Veranstaltung nicht relevant ist (bspw. keine Ausgabe von Speisen und Getränken), wird dies in der Bewertung berücksichtigt. Wir bitten Sie dies im Einreichformular anzumerken (mittels Optionsfeld oder als Anmerkung im angehängten Nachweis).

Alle Kriterien müssen dokumentiert werden - z.B durch Fotos, Rechnungen, Speisekarten, Screenshots oder anderes.

Jurymitglieder

  • Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)
  • Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
  • Bundesländer im "Green Events Austria" Netzwerk
  • Umweltbundesamt
  • Österreichische Bundes-Sportorganisation
  • Altstoff Recycling Austria AG
  • Raiffeisen Kapitalanlage Gesellschaft m.b.H
  • TOMRA Collection Solutions
  • Fairtrade
  • Bio Austria

Wildcard Jurymitglied 2019/20:
Brigitte BIDOVEC, Diagonale Festival des österreichischen Films

Jedes Jahr wird die Wild Card an eine andere Person vergeben, um eine externe neutrale Perspektive sowie alternative Zugänge (Kunst, Kultur etc.) in die Jurysitzung einzubringen.

Auszeichnung

Siegerehrung und Gala

Die Preisträgerinnen und Preisträger werden schriftlich verständigt und anlässlich der Preisverleihung öffentlich bekannt gegeben. Die besten Events und Vereine werden bei der Green Events Austria Gala ausgezeichnet.